Wichtige Faktoren, die beim Kauf eines neuen Bettes berücksichtigt werden sollten

Eine junge Dame mit dunkelbraunen Haaren liegt auf einem weißen Bett
Das passende Bett ist ausschlaggebend für den Komfort und kann Schlafstörungen vorbeugen. Foto: Free-Photos / pixabay.com

Mit einem erholsamen Schlaf ist ein guter Start in den Tag gewährleistet. Ob tiefer oder unruhiger Schlaf, das passende Bett ist ausschlaggebend für den Komfort und kann Schlafstörungen vorbeugen. Die Auswahl ist zwischen Futonbett, Latexmatratze, Boxspringbett und verstellbaren Lattenrosten jedoch groß. Die Auswahl des passenden Schlaforts ist abhängig von individuellen Bedürfnissen, der Größe des Schlafzimmers und der Konstruktion des Bettes.

ANZEIGE

Die Maße des Bettes

Jeder Mensch benötigt ein anderes Bett für einen guten Liegekomfort. Größe, Gewicht und körperliche Beschwerden spielen eine wichtige Rolle bei der Wahl. Ein gemütliches Bett sollte 20 cm länger sein als der eigene Körper und mindestens 100 cm in der Breite aufweisen. Damit kommt es Bewegungen und Veränderungen der Position während des Schlafs entgegen. Die Höhe des Bettgestells rangiert von niedrigen Futonbetten bis zu einer komfortablen Höhe von 50 cm. Ein hohes Gestell erleichtert das Aufstehen und ist günstig für Rückenbeschwerden und Senioren.

Matratze und Lattenrost

Die Matratze und der Lattenrost sollten individuell aufeinander abgestimmt sein und auch den Vorgaben des Bettes entgegenkommen. Ein Futonbett arbeitet meist mit einer dünnen aber komfortablen Matratze, während ein Boxspringbett aus einer zusammengehörigen Kombination von Matratze, Topper und einer Federbox. Für mehr Gewicht wird gerne zu dickeren Matratzen gegriffen, die den Körper an Beinen und Taille stützen. Die Möglichkeit Betten online zu konfigurieren kann die einzelnen Bestandteile nach Maßen anpassen und eine gesunde Liegefläche für die Wirbelsäule gewährleisten.

Sind die Bedürfnisse zu einem Partner zu unterschiedlich, empfiehlt es sich zwei separate Matratzen für ein Doppelbett zu verwenden. Die Unterlage passt sich der individuellen Körperform an und unterstützt eine gesunde Haltung. Für höheres Gewicht oder bei Rückenproblemen werden andere Anforderungen an eine Matratze gestellt. Besonders bei jungen Menschen werden aber auch die Futonbetten mit einer großen und durchgängigen Matratze immer beliebter. Sie bietet einen hohen Komfort und kommt durch ihr niedriges Bettgestell besonders kleinen Räumen entgegen.

Die Belüftung

Nicht nur für Allergiker ist eine gute Durchlüftung der Matratze wichtig. Ein Bettkasten kann auf kleinen Räumen Platz sparen und Staufläche bieten, sollte jedoch nicht die Belüftung unterbrechen. Ein hohes Bettgestell ist dafür förderlich und schafft ausreichend Raum zu einer Fußbodenheizung. Auch die Wahl der Matratze beeinflusst die Notwendigkeit für eine gute Durchlüftung. Kaltschaum speichert Wärme, während eine Federkernmatratze gut durchlüftet ist und sich besonders bei nächtlichem schwitzen eignet. Für Allergiker sind daneben atmungsaktive und heiß waschbare Materialien wichtig, um die Verbreitung von Hausstaubmilben zu vermeiden.

Ein eigener Schlafplatz für jedes Bedürfnis

Das richtige Bett gibt es nicht. Die Wahl ist abhängig von den körperlichen und räumlichen Voraussetzungen des einzelnen Menschen. Das Bettgestell sollte an die Körpergröße angepasst sein und im Zweifelsfall lohnt sich der Griff zu einem größeren Bett. Ein niedriges Gestell eignet sich eher für junge Menschen, während eine Höhe ab 50 cm Rückenbeschwerden und Senioren entgegenkommt. Die Wahl der Matratze und des Lattenrosts wird aufeinander abgestimmt und ist abhängig vom Körpergewicht und gesundheitlichen Voraussetzungen. Ob Futon, Boxspringbett oder klassisches Bettgestell, durch ausprobieren findet man schnell das passende Bett für den eigenen Geschmack.