Japanisches Schlafzimmer


Kategorie: Über das Futon

In den deutschen Wohnungen und damit auch in den Schlafzimmern, ist es in den letzten Jahren erkennbar internationaler geworden, so dass man dort fast jede Kultur wieder gespiegelt findet. Ein schon länger anhaltender Trend geht zum Asien Look, wobei sich Japan als ein besonderes Land doch sehr großer Beliebtheit erfreut.

Die japanische Kultur, und damit auch die Wohnkultur, zeichnet sich durch ihre besondere Klarheit und Schlichtheit, gepaart mit einem starken Hang zu Symbol-haften Details, aus. Dies ist eine Wohnform, die alle begeistert, die die Wirkung von klar strukturierten Räumen auf den Geist kennen und wertschätzen. Ein japanisches Schlafzimmer wird nie überladen sein, keine Höhle, sondern vielmehr ein Ort, in dem alles seinen klar definierten Platz hat. Ein japanisches Schlafzimmer weist als Kernstück ein Futon auf, also ein Futonbett mit einer Futon Matratze, die man tagsüber zusammen rollen kann und so Platz spart.

Auf dem Futon schlafen, erholsamer Schlaf garantiert

Ein japanisches Schlafzimmer, das um das Futon herum nur wenige schöne Dinge aufweist, vielleicht ein Bambusregal, einen Bambushocker als eine Art Nachttisch, einen Schrank mit japanischen Papierschiebewänden davor, dazu noch eine Vase mit einer Orchidee, wird den Schaf durch seine schlichte Eleganz gut befördern. Hier kann der Geist einfach zur Ruhe kommen, der Tag kann abgeschlossen werden, Abstand zum Alltag kann entstehen.

Mit dem Futonbett in besonders schöne Träume

Ein Futonbett, das bei genau richtiger Dicke und Härte eine gute Unterlage, auch für Menschen mit Rückenproblemen ist, kann auch als Platz zum Entspannen tagsüber genutzt werden. Ein Futonbett ist ein bisschen wie eine Insel, auf der es sich gut träumen lässt, ein Ort zum Abspannen. Wenn man sich zudem von allem unnötigen Ballast ringsum frei hält, wird man verstehen, wieso die Japaner so ein Volk sind, das gern und viel lächelt. Wer sich seine Welt in Schlichtheit einrichtet, erhält auch ein Stück Unabhängigkeit vom Übermaß an Dingen, Materiellem, kann sich auf Wesentliches konzentrieren. Reduktion und Ästhetik – japanische Schlafzimmer.